conceptfabrik

Die Firmenphilosophie der im Jahr 2000 gegründeten conceptfabrik folgt der Annahme, dass die Erarbeitung von Konzepten und deren Umsetzung nur dann erfolgreich ist, wenn es gelingt, möglichst viele Betroffene und Beteiligte im Laufe der Konzepterarbeitung und der Umsetzungsphase einzubinden und ihre Wünsche und Bedenken in die Arbeit einfließen zu lassen. Der Prozess steht gleichberechtigt neben dem Ergebnis. Nur so lässt sich verhindern, dass Konzepte „für die Schublade“ produziert werden. Die Einbeziehung der Akteure und der Medien erhöht nicht nur die Akzeptanz des Projektes, sondern führt auch dazu, dass wesentlich mehr Ideen generiert und Diskussionen angeschoben werden. Dadurch werden Konzepte realitätsnäher und sind leichter umzusetzen.

Der Schwerpunkt der von der conceptfabrik in den vergangenen Jahren durchgeführten Projekte lag in der Gestaltung von Prozessen. Dabei wurden Aufgaben in folgenden Bereichen übernommen:

    Management von integrierten Stadtentwicklungsprojekten
    Organisation und Moderation von Stadtmarketingprozessen
    Bürgerbeteiligung
    Entwicklung von Planspielen
    Maßnahmen zur Weiterbildung von Jugendlichen, ABM und MAE